Behebung des langsamen Google Chrome unter Windows 11

Google Chrome ist der Marktführer der Web-Browser-Industrie für seine Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Leistung beliebt. Allerdings berichteten einige Nutzer, dass Chrome nach dem Update auf Windows 11 langsam läuft oder nicht mehr reagiert und sich ihr Browser-Erlebnis verändert hat.

Warum ist Google Chrome so langsam? Es gibt viele Gründe, die sich auf die Geschwindigkeit und Leistung von Chrome auswirken können, wie z. B. Caching-Blöcke, veraltete Software, einige Erweiterungen, zu viele offene Tabs oder eine zu starke Nutzung von Ressourcen und vieles mehr. Was auch immer der Grund ist, in diesem Beitrag finden Sie Methoden zur Fehlerbehebung, um das Problem zu beheben, wenn Google Chrome unter Windows 11 langsam ist.

Langsamer Google Chrome unter Windows 11 beheben

Bevor Sie die unten aufgeführten Lösungen anwenden, stellen Sie sicher, dass Sie eine stabile Internetverbindung haben. Trennen Sie außerdem die VPN-Verbindung (falls sie mit Ihrem Gerät verbunden ist), da dies Ihre Internetgeschwindigkeit beeinträchtigen und Chrome langsam machen kann.

  1. Öffnen Sie den Task-Manager mit Umschalttaste + Strg-Taste + Esc
  2. Suchen Sie unter der Registerkarte „Prozesse“ nach Google Chrome, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie im Kontextmenü „Aufgabe beenden“.
  3. Versuchen Sie nun, den Browser erneut zu öffnen.

Pro-Tipp: Sie können chrome://restart in die Adressleiste von Chrome eingeben, um den Browser schnell neu zu starten.

Starten Sie Ihren Computer neu

Ein Neustart Ihres PCs behebt immer verschiedene Probleme, wenn diese durch eine kleine Störung verursacht werden. Es ist eine gängige Lösung, die jeder Benutzer eines Geräts als erstes durchführt, wenn ein Problem auftritt.

So starten Sie Ihren Windows 11-Computer neu:

  1. Drücken Sie die Windows-Taste, um das Startmenü zu öffnen, und klicken Sie in der rechten unteren Ecke auf „Energie“.
  2. Klicken Sie dann in dem kleinen Menü auf Neustart.
  3. Öffnen Sie anschließend den Chrome-Browser und überprüfen Sie seine Leistung.

Google Chrome Cache löschen

Wenn Sie Chrome unter Windows 11 immer noch als langsam empfinden, sollten Sie versuchen, den Google Chrome-Cache zu löschen, der die Junk-Dateien auflöst und so viel Speicherplatz freimacht.

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Strg + Umschalt + Entf, während der Chrome-Browser geöffnet ist, oder geben Sie chrome://settings/clearBrowserData in das URL-Feld ein und drücken Sie die Eingabetaste,
  2. Das Dialogfeld „Browserdaten löschen“ wird angezeigt. Gehen Sie auf die Registerkarte „Erweitert“ und wählen Sie „Alle Zeiträume“.
  3. Standardmäßig sind Cookies und andere Website-Daten, zwischengespeicherte Bilder und Dateien mit einem Häkchen versehen. Falls nicht, wählen Sie diese beiden Optionen manuell aus.
  4. Klicken Sie abschließend auf Daten löschen, um den Google Chrome-Cache und die Cookies zu löschen, was nicht nur das Problem behebt, sondern auch die Chrome-Geschwindigkeit verbessert.

Unerwünschte Erweiterungen entfernen

Wenn Sie eine Reihe von Chrome-Erweiterungen auf Ihrem Browser installiert haben, kann dies auch dazu führen, dass Chrome unter Windows 11 langsam ist, weil Erweiterungen Aktionen auf der Seite durchführen, die das Laden verzögern. Versuchen Sie, unerwünschte Erweiterungen zu entfernen, und überprüfen Sie, ob das langsame Chrome behoben wird oder nicht.

  1. Öffnen Sie den Chrome-Browser, und geben Sie in der Adressleiste Chrome://Erweiterungen ein, um alle in Chrome installierten Erweiterungen anzuzeigen.
  2. Neben jeder Erweiterung befindet sich die Option Entfernen.
  3. Entfernen oder deaktivieren Sie von hier aus die unerwünschten Erweiterungen und Sie sollten in der Lage sein, Chrome zu verwenden, ohne dass er langsamer wird.

Chrome-Prozesse mit hoher CPU-Auslastung beenden

Einer der Hauptgründe für die Verlangsamung von Chrome unter Windows 11 sind mehrere geöffnete Tabs in Ihrem Browser. Auch wenn Sie Chrome starten, starten mehrere Prozesse im Hintergrund, die, Preload-Seiten, sowie Erweiterungen umfasst. Diese Prozesse verbrauchen CPU-Ressourcen, so dass Chrome zu verlangsamen. Öffnen wir den Chrome-Taskmanager, um herauszufinden, welcher Prozess in Google Chrome mehr Energie verbraucht, und deaktivieren wir ihn.

So öffnen Sie den Task-Manager von Chrome:

  1. Drücken Sie die Umschalttaste + Esc, während der Browser geöffnet ist. alternativ klicken Sie auf die Menütaste Mehr, wählen Sie Weitere Tools → Task-Manager.
  2. Daraufhin wird eine Liste der Prozesse angezeigt, die aktiv auf dem Chrome-Browser laufen,
    Überprüfen Sie den Speicherbedarf und die CPU-Auslastung und schließen Sie die Prozesse, die eine hohe CPU-Auslastung aufweisen.
  3. Klicken Sie dazu auf den Prozess, um ihn zu markieren, und klicken Sie dann auf Prozess beenden.

Deaktivieren Sie die Hardware-Beschleunigung in Chrome

Die Technik der Hardware-Beschleunigung in Chrome wurde eingeführt, um die Arbeitslast der CPU in einem Computer zu reduzieren, indem schwere Rechenaufgaben an spezialisierte Hardware wie GPU zugewiesen werden. Die Aktivierung dieser Option beschleunigt die Dinge, aber manchmal kann es einige unerwartete Probleme wie Chrome langsam auf Windows 11 verursachen.

Wenn die oben genannten Lösungen das Problem nicht behoben haben, Chrome immer noch langsam ist oder nicht reagiert, deaktivieren Sie die Hardwarebeschleunigung, um das Problem zu beheben.

  1. Öffnen Sie die Chrome-Einstellungen über die Schaltfläche Menü in der oberen rechten Ecke
    Erweitern Sie Erweitert und klicken Sie dann auf System
  2. Und schließlich schalten Sie hier im Abschnitt System die Option „Hardwarebeschleunigung, wenn verfügbar“ aus
  3. Starten Sie Ihren Chrome-Browser neu und prüfen Sie, ob er sich immer noch langsam öffnet oder nicht.

Vorspannseiten deaktivieren

Sie können auch versuchen, die vorgeladenen Seiten zu deaktivieren. Chrome verwendet Cookies, um Ihr Browsing-Erlebnis vorherzusagen und zu verbessern. Dies kann jedoch manchmal dazu führen, dass Chrome langsam wird. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um vorgeladene Seiten zu deaktivieren

  1. Öffnen Sie die Chrome-Einstellungen über chrome://settings/cookies in der Adressleiste,
  2. Deaktivieren Sie die Option „Seiten vorladen“, um schneller zu surfen und zu suchen.
  3. Schließen Sie danach Google Chrome und öffnen Sie es erneut.

Google Chrome aktualisieren

Wenn Sie immer noch mit dem langsamen Chrome in Windows 11 zu kämpfen haben, können Sie versuchen, den Browser zu aktualisieren, um den langsamen Chrome in Windows 11 zu beheben. Chrome installiert automatisch Updates, aber Sie können trotzdem manuell nach Updates suchen, falls der Chrome-Browser noch nicht aktualisiert wurde.

  1. Öffnen Sie den Chrome-Browser.
  2. Geben Sie in der URL-Leiste Chrome://Einstellungen ein.
  3. Klicken Sie in der linken Leiste auf Über Chrome.
  4. Wenn Ihr PC mit dem Internet verbunden ist, aktualisiert sich Chrome automatisch.
  5. Nachdem der Chrome-Browser aktualisiert wurde, starten Sie ihn erneut und überprüfen Sie, ob die neueste Version reibungslos funktioniert.

Profi-Tipp: Verwenden Sie eine Ad-Blocker-Erweiterung. Dies ist das beste Tool für den Browser, wenn Sie ohne Skripte und Werbecodes im Internet surfen möchten. Chrome braucht etwa 10-15 Sekunden, um eine komplette Website ohne Adblocker zu laden, während ein Adblocker die Ladezeit auf ein paar Sekunden verkürzen kann.

Wie behebt man den Fehler „Verbindung zu NVIDIA nicht möglich“ unter Windows?

Die Fehlermeldung „Verbindung zu NVIDIA kann nicht hergestellt werden, versuchen Sie es später noch einmal“, die auf dem Bildschirm angezeigt wird, bedeutet, dass die GeForce Experience-App keine Verbindung zu NVIDIA herstellen kann und daher ein solches Problem auftritt. In den meisten Fällen sieht die Fehlermeldung wie folgt aus

Verbindung zu NVIDIA nicht möglich
Versuchen Sie es später noch einmal

ODER

Verbindung zu NVIDIA kann nicht hergestellt werden
Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

Viele Benutzer sind mit diesem Problem konfrontiert, und Sie sind nicht der Einzige, der diesen Fehler meldet: GeForce Experience lässt sich nicht öffnen. Um dieses Problem zu beheben, gibt es einige fruchtbare Lösungen, die Ihnen helfen werden, dieses Problem zu überwinden. Bevor wir mit dem Lösungsteil fortfahren, lassen Sie uns besprechen, warum dieser Fehler auftritt. Lesen Sie weiter!

Was ist NVIDIA GeForce Experience?

Die NVIDIA GeForce Experience App wird auf Ihrem Computer verwendet, um die Spieleinstellungen zu optimieren, automatische Videotreiber-Updates durchzuführen, Videos, Live-Streams und Screenshots zu erfassen und mit anderen Benutzern zu teilen. Diese Anwendung wird verwendet, um die GeForce GTX-Grafikkarte zu unterstützen, deshalb bevorzugen so viele Benutzer diese App für automatische Treiber-Updates. Manchmal lässt sich die NVIDIA GeForce Experience-Anwendung nicht öffnen, bleibt im Leerlauf und zeigt die Fehlermeldung Unable to connect to NVIDIA“ an.

Gründe für den Fehler „Verbindung zu NVIDIA nicht möglich“

Die NVIDIA-Grafikkarte ermöglicht es dem Benutzer, die Ultra-Definition von qualitativ hochwertigen Grafiken zu erleben und inmitten der gleichen GeForce Experience spielt eine entscheidende Rolle, die auch die NVIDIA-Grafikkarte verwaltet. Dieser Fehler tritt meist mit der NVIDIA GeForce Experience App auf, die ein Teil des NVIDIA-Grafiktreibers ist und einige Dinge wie Spiele, Treiber, etc. verwaltet, sowie den Grafiktreiber aktualisiert.

Wie Sie alle wissen, ist dieser Fehler speziell auf NVIDIA-Benutzer bezogen. Allerdings, wenn Ihr Computer mit Grafikkarte wie Intel, AMD, etc dann werden Sie nie diesen Fehler auftreten. Die wahrscheinlichen Ursachen für diesen Fehler könnte eine der folgenden sein:

  • Eine veraltete Version von GeForce Experience.
  • Der NVIDIA-Netzwerkdienst reagiert nicht.
  • Verschiedene Display-Meldungen während dieses Fehlers

Manchmal kann die Meldung „Verbindung zu NVIDIA kann nicht hergestellt werden“ auf unterschiedliche Weise angezeigt werden. Es hängt immer davon ab, welches Programm oder Spiel versucht, auf GeForce zuzugreifen und zu welchem Zweck. Im Folgenden sind jedoch einige Varianten dieses Fehlers aufgeführt:

  • GeForce Experience ist nicht in der Lage, den empfohlenen Treiber herunterzuladen.
  • NVIDIA GeForce Experience kann keine Verbindung zu NVIDIA herstellen.
  • NVIDIA Server nicht verfügbar.

Wie behebt man den Fehler „Verbindung zu NVIDIA nicht möglich“?

Wenn dieser Fehler auf Ihrem Computer auftritt, sollten Sie zunächst Ihre Internetverbindung überprüfen. Wenn sie einwandfrei funktioniert, können Sie die unten aufgeführten Schritte zur Behebung des Fehlers ausführen:

NVIDIA Netzwerkdienst starten

Einige Dienste werden mit der NVIDIA-Grafikkarte mitgeliefert. Einer dieser Dienste ist „NvContainer NetworkServices“, der es dem Treiber ermöglicht, eine Verbindung zum Netzwerk herzustellen. Wenn der gleiche Dienst gestoppt wird, tritt das Problem auf. Sie müssen also nur den Dienst starten, und die entsprechenden Schritte sind unten aufgeführt.

  1. Drücken Sie die Tasten „Windows“ und „R“ zusammen, um das Feld „Ausführen“ zu öffnen.
  2. Geben Sie „services.msc“ in das Feld ein und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „OK“.
  3. Daraufhin wird die Seite mit den Diensten auf dem Bildschirm angezeigt, und Sie müssen nach dem „NVIDIA Network Service“ suchen. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste darauf und öffnen Sie das Fenster „Eigenschaften“.
  4. Wählen Sie nun „NVIDIA Network Service“ aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und überprüfen Sie den Status. Wenn er „gestoppt“ anzeigt, klicken Sie auf die Schaltfläche „Start“, um den Status auf „gestartet“ zu ändern.

GeForce Experience aktualisieren

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei GeForce Experience um einen Dienst, der die NVIDIA-Treiber aktualisiert. Wenn Sie jedoch auf ein veraltetes GeForce Experience zugreifen, werden Sie mit Sicherheit die Fehlermeldung NVIDIA GeForce Experience kann keine Verbindung zu NVIDIA herstellen erhalten.

Besuchen Sie die offizielle Website von GeForce Experience, indem Sie auf den Link https://www.geforce.com/geforce-experience/download klicken.

Danach werden Sie zur neuesten Version von GeForce Experience weitergeleitet. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Herunterladen“.

  1. Warten Sie nun, bis der Download abgeschlossen ist. Wenn Sie das Popup sehen, das den erfolgreichen Abschluss des Downloads anzeigt, doppelklicken Sie auf die Download-Datei, um die neueste Version von GeForce Experience zu installieren.
  2. Starten Sie nach Abschluss des Installationsvorgangs Ihren Computer neu.
  3. Löschen Sie die Datei NSManagedTasks.xml, um die NVIDIA-Dienste zu deaktivieren
    Um diese Aufgabe auszuführen, öffnen Sie das Laufwerk „C“ Ihres Computers, wechseln Sie zum Ordner „NVIDIA Corporation“, gefolgt von „Program Data“, und wählen Sie dann den Ordner „NetService“.
    Innerhalb des Ordners finden Sie die Datei ‚NSManagedTasks.xml‘, wählen Sie diese aus und löschen Sie die Datei.
  4. Wenn Sie diese Datei nicht erhalten haben, stellen Sie sicher, dass Sie die Option „Versteckte Dateien und Ordner anzeigen“ aktivieren.
    Nachdem Sie die Datei gelöscht haben, wechseln Sie zum „Task-Manager“. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die „Taskleiste“ und wählen Sie „Task-Manager“.
  5. Klicken Sie nun auf die Registerkarte „Details“ des Task-Managers, die sich oben auf der Seite befindet. Navigieren Sie dann zur Datei „NVNetworkService.exe“, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf „Task beenden“.

Nach Abschluss des obigen Schritts öffnen Sie das Befehlsfeld und geben Sie „services.msc“ ein, um die Seite „Dienste“ von Windows zu öffnen.

Wählen Sie den NVIDIA Netzwerkdienst und aktivieren Sie ihn im Startmodus.
Starten Sie nun Ihren Computer neu, um das Problem der fehlenden NVIDIA GeForce Verbindung zu beheben.

Grafikkartentreiber aktualisieren

Wenn der Grafikkartentreiber veraltet ist oder nicht mit den aktuellen Anforderungen des Betriebssystems übereinstimmt, tritt das Problem „GeForce kann keine Verbindung zu NVIDIA herstellen“ auf, und um es zu beheben, müssen Sie die Grafikkarte aktualisieren. Die Vorgehensweise hierfür ist unten aufgeführt.

  1. Klicken Sie zunächst mit der rechten Maustaste auf das Menü „Start“ und wählen Sie dann die Option „Geräte-Manager“ aus der angezeigten Liste.
  2. Schon bald erhalten Sie eine Liste der Treiber, die der Hardware beiliegen. Gehen Sie zum Abschnitt „Display Adapter“ und doppelklicken Sie darauf, um die Treiber anzuzeigen.
  3. Wählen Sie nun „HD Graphics“ aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Treiber aktualisieren“ aus den angezeigten Optionen.
  4. Nachdem Sie die oben genannten Schritte ausgeführt haben, starten Sie Ihren Computer neu.

Fazit

Dies waren also effektive Lösungen für das Problem „Verbindung zu NVIDIA nicht möglich“. Sollten Sie dennoch weitere Hilfe benötigen, können Sie sich gerne an unsere Techniker wenden. Sie werden Ihnen helfen, das Problem in kurzer Zeit zu beheben. Bleiben Sie also mit uns in Verbindung und genießen Sie die wichtigsten Funktionen von Windows 10 OS ohne Unterbrechung.

iPhone wird nicht im Datei-Explorer von Windows 11/10/8/7 angezeigt

Es kann vorkommen, dass Ihr iPhone nicht im Windows Explorer angezeigt wird, wenn Sie Mediendateien vom iPhone, iPad und iPod Touch auf einen Windows PC übertragen und verwalten möchten. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie dieses Problem leicht beheben können.

Warum wird das iPhone nicht im Windows Explorer angezeigt?

Der Windows Explorer ist eine einfache Möglichkeit, Fotos und Videos zu verwalten und auf einen Computer zu übertragen. Sie verbinden Ihr iPhone einfach über ein USB-Kabel mit einem Computer. Einige Leute haben jedoch berichtet, dass ihr iPhone nicht im Windows Explorer angezeigt wird, so dass sie keine iPhone-Fotos auf dem PC ansehen können. Hier kommen wir zu mehreren Gründen, die dieses Problem verursachen:

● Fehlerhaftes oder unterqualifiziertes USB-Kabel: Windows kann Ihr iPhone nicht lesen, wenn das USB-Kabel unterqualifiziert oder beschädigt ist.
● Veralteter Apple USB-Treiber: Ein gültiger Apple USB-Treiber ist notwendig, um die Kommunikation zwischen einem iOS-Gerät und einem PC herzustellen.
● Fehlendes Windows 10-Medienpaket: In einigen Fällen können keine Mediendateien im Windows 10-System gefunden werden, weil dem Betriebssystem das Mediendateipaket fehlt.

Weiter, nach diesen Ursachen, wird dieser Beitrag zeigen mehrere Lösungen, die Ihnen helfen, iPhone nicht angezeigt in Windows 11, 10, 8, 7 Explorer zu lösen.

Wie behebt man, dass das iPhone in Windows 11, 10, 8, 7 File Explorer nicht angezeigt wird?
Tabelle der Inhalte:

Methode 1. Versuchen Sie das offizielle oder MFi-zertifizierte USB-Kabel
Methode 2. Apple USB-Treiber aktualisieren
Methode 3. Installieren Sie das Windows 10 Medienpaket
Methode 4. iCloud Fotos auf den PC laden
Alternative zu Windows Explorer, um Daten einfach vom iPhone auf den PC zu übertragen
Methode 1. Verwenden Sie das offizielle oder MFi-zertifizierte USB-Kabel
Die Verwendung von Original-USB-Kabeln oder Zubehör, das die Made For iOS(MFi)-Zertifizierung hat, hilft Ihnen, eine gute Verbindung zwischen dem Computer und Ihrem iPhone herzustellen. Außerdem können nicht zertifizierte USB-Kabel Ihr iPhone, iPad und iPod beschädigen.

Wenn Sie bereits ein Original- oder MFi-USB-Kabel haben, probieren Sie verschiedene USB-Anschlüsse an Ihrem Computer aus. Ein beschädigter USB-Anschluss kann ebenfalls die Ursache für das Verbindungsproblem sein.

Lightning-Kabel

Methode 2. Apple USB-Treiber aktualisieren

Wenn Ihr iPhone-Laufwerk nicht im Windows Datei-Explorer angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise den Apple USB-Treiber neu installieren.

Der Apple USB-Treiber wird für die Datenübertragung zwischen Ihrem iOS-Gerät und einem Windows-Computer verwendet. Normalerweise wird er automatisch installiert, wenn Sie Ihr iPhone zum ersten Mal mit einem PC verbinden. Er kann veraltet sein und dazu führen, dass Ihr iOS-Gerät nicht im Datei-Explorer angezeigt wird.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu sehen, wie Sie den Apple USB-Treiber neu installieren können.

Schritt 1. Drücken Sie die „Windows“-Taste und die „R“-Taste, um das Ausführen-Feld zu öffnen, und geben Sie „devmgmt.msc“ in das Feld ein. Drücken Sie dann „Enter“.

Schritt 2. Sobald der Gerätemanager gestartet ist, erweitern Sie den Eintrag „Tragbares Gerät“.

Schritt 3. Klicken Sie auf „Treiber aktualisieren“, um den Apple-Treiber zu aktualisieren.

Apple-Treiber aktualisieren

✍Hinweis: Wenn keine neuere Version verfügbar ist, können Sie den Treiber neu installieren. Klicken Sie einfach auf „Gerät deinstallieren“ in Schritt 3. Trennen Sie Ihr iPhone und schließen Sie es erneut an, der Apple USB-Treiber wird automatisch neu installiert.

Methode 3. Windows 10 Medienpaket installieren
Wenn Ihr Computer mit Windows 10 betrieben wird, fehlen einige iPhone-Mediendateien im Windows Explorer. Das kann mit einem Fehler in Windows 10 zusammenhängen, der die Kommunikationsfunktion Ihres PCs mit Mediendateien auf externen Laufwerken, CDs und digitalen Geräten beeinträchtigt.

Um dieses Problem zu beheben, überprüfen Sie bitte: https://support.microsoft.com/en-us/kb/3099229 um das Update zu installieren.

Methode 4. iCloud-Fotos auf den PC laden
Wenn Ihre iPhone Videos und Bilder nicht im Windows Explorer angezeigt werden, sind diese Mediendateien möglicherweise nicht auf Ihrem iPhone vorhanden.

Wir wissen, dass bei aktivierter iCloud Ihre Fotos und Videos, die Sie auf anderen Geräten wie dem iPad aufgenommen oder gespeichert haben, in Ihren iCloud-Speicher hochgeladen werden. Dann speichert Ihr iPhone Vorschauen dieser Mediendateien. Sie befinden sich also nicht auf deinem iPhone, sondern du kannst sie auf dein iPhone laden.

1. Rufen Sie die App „Einstellungen“ auf Ihrem iPhone auf. Tippen Sie auf die App „Fotos“ in den Einstellungen.

2. Aktivieren Sie die Option „Originale herunterladen und aufbewahren“ unter „Fotos“.

Schalten Sie den Fotostream ein.

Öffnen Sie dann den Windows Explorer, um zu sehen, ob Ihr Bilder- und Videoordner dort angezeigt wird.

Zusätzliche Inhalte: Einfaches Übertragen von Daten vom iPhone auf den PC
Wenn Sie Dateien auf Ihren Windows-PC kopieren wollen, ist der Windows-Explorer nicht der geeignete Weg. Sie können sich an ein professionelles Backup- und Transfer-Tool namens AOMEI MBackupper wenden. Mit diesem Tool können Sie ganz einfach Fotos, Videos, Nachrichten, Kontakte und andere Dateien vom iPhone auf einen Windows-Computer sowie von Windows auf Ihr iPhone, iPad und iPod Touch übertragen.

Freeware herunterladen
Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download
Dieses Tool besitzt mehrere Vorteile, die es besser als Windows Explorer und andere Tools machen, um Daten vom iPhone auf einen Windows 11/10/ 8/ 7 Computer zu übertragen.

● Schnelle Übertragungsgeschwindigkeit. Dieses Tool bietet eine hohe Geschwindigkeit für die Übertragung von Dateien auf einen PC. Zum Beispiel können 1000 Lieder oder Bilder in 10 Minuten auf Ihren Computer übertragen werden.
● Hohe Erfolgsrate: Es kann eine stabile Verbindung zwischen Ihrem iOS-Gerät und PC über ein USB-Kabel herstellen, der Prozess wird nicht unterbrochen werden.

3 Möglichkeiten, Google Fotos mit Google Drive zu synchronisieren

Dieser Artikel zeigt Ihnen 3 Wege, um eine Synchronisierung von Google Fotos mit Google Drive durchzuführen. Neben einer normalen Download & Upload-Lösung, zeigen Sie Google Fotos in Google Drive, gibt es einen direkten Weg über kostenlose webbasierte App-MultCloud.

Autor Delores
Veröffentlicht von @Delores

September 26, 2021 | 3 minutes read

Schnellsuche:

Über Google Fotos & Google Drive

Warum Google Fotos mit Google Drive synchronisieren?

Wie verschiebt man Google Fotos in Google Drive?
Fazit

Über Google Fotos und Google Drive
Google Drive, das am 24. April 2012 eingeführt wurde, ist einer der bekanntesten und leistungsfähigsten Cloud-Dienste, die weltweit weit verbreitet sind. Google Drive bietet den Nutzern großen Komfort beim Speichern von Dateien auf ihren Servern, beim Synchronisieren von Dateien zwischen Geräten und beim Freigeben von Dateien über das Netzwerk. Neben einer Website verfügt Google Drive über Apps für alle gängigen Plattformen, darunter Windows- und macOS-Computer sowie Android- und iOS-Smartphones und -Tablets. Es bietet Nutzern 15 GB kostenlosen Speicherplatz und Upgrade-Optionen mit einer monatlichen Gebühr.

Google Drive und Google Fotos
Google Drive und Google Fotos
Google Fotos, das im Mai 2015 und damit später als Google Drive veröffentlicht wurde, ist ein von Google entwickelter Dienst zum Teilen und Speichern von Fotos. Es hat auch eine eigene Website für den Zugriff und eine App für alle gängigen Plattformen. Das Tolle daran ist, dass Google Fotos den Nutzern kostenlosen, unbegrenzten Speicherplatz für Fotos mit bis zu 16 Millionen Pixeln und Videos mit einer Auflösung von bis zu 1080p bietet. Die Nutzer haben auch die Möglichkeit, mit höheren Auflösungen zu speichern, aber der Speicherplatz wird auf ihr Google Drive-Kontingent angerechnet.

Am 12. November 2020 kündigte Google jedoch an, dass es keinen unbegrenzten kostenlosen Fotospeicher mehr anbieten wird und jeder, der mehr speichern möchte, für einen der Speicherpläne des Unternehmens bezahlen muss. Glücklicherweise werden Fotos, die vor Juni 2021 hochgeladen wurden, nicht auf das Nutzerlimit angerechnet, wenn die Änderung eintritt.

Warum Google Fotos mit Google Drive synchronisieren?
Wie bereits erwähnt, sind Google Drive und Google Fotos immer noch unterschiedlich. Auch wenn Google Drive Fotos auf Geräten in den jeweiligen Ordnern anzeigt, können Sie keine Bilder zwischen diesen Ordnern verschieben. Google Drive unterstützt jedoch die Hierarchie und Sie können Bilder und Videos zwischen Ordnern in Google Drive kopieren.

Außerdem können Sie, wenn Sie Google Drive auf Ihrem Gerät installiert haben, Dokumente, Dateien oder Fotos direkt scannen. Wenn Sie Google Fotos verwenden, müssen Sie die PhotoScan-App von Google herunterladen, damit Sie Ihre Fotos scannen können. Zusätzlich zu den oben genannten Gründen führen auch die folgenden Unterschiede zwischen Google Drive und Google Fotos dazu, dass sich Nutzer für die Übertragung von Dateien zwischen den beiden Cloud-Laufwerken entscheiden.

Google Drive unterstützt mehr Dateitypen: Google Fotos ist eine Fotobibliotheksanwendung, die nur das Speichern und Verwalten von Bildern und Videos unterstützt. Google Drive hingegen unterstützt das Speichern, Verwalten und Sichern von Dateien (einschließlich Fotos, Videos, ZIP in PDF).
Benutzeroberfläche: Die Benutzeroberfläche von Google Fotos ist wie eine andere Fotobibliothek, und für Google Drive ist sie wie ein typischer Cloud-Dateimanager oder Sicherungsdienst.
Verwaltung: Google Fotos bietet die gleiche Verwaltung von Medieninhalten wie auf Ihrem Gerät, und Sie können Inhalte nicht zwischen Ordnern verschieben oder kopieren. Google Drive bietet jedoch eine gute Verwaltungsmethode. Sie können verschiedene Ordner flexibel verwalten, z. B. erstellen, verschieben und löschen. Daher können Sie verschiedene Daten in Google Drive besser verwalten.
Aus den oben genannten Gründen neigen viele Menschen dazu, Fotos von Google Fotos mit Google Drive zu synchronisieren, um diese Fotos zu speichern.

Wie verschiebt man Google Fotos in Google Drive?

Obwohl Google Drive diese Einschränkungen hat, die die Verwendung der meisten Leute nicht beeinträchtigen, ist es für einige OCD-Nutzer immer noch unbequem. Im Folgenden finden Sie 3 Methoden, um Google Fotos mit Google Drive zu synchronisieren und diese Fotos zu speichern.

Lösung 1. Herunterladen und Hochladen
Dies ist eine gängige Lösung, an die die meisten Benutzer denken können. Das heißt, Sie sollten:

1. Laden Sie zunächst alle Fotos von Google Fotos auf das lokale Gerät herunter.

Fotos von Google Fotos herunterladen
Fotos von Google Fotos herunterladen
2. Laden Sie dann diese Fotos vom lokalen Computer auf Google Drive hoch.

Dateien auf Google Drive hochladen
Hochladen von Dateien auf Google Drive
Dieser Weg wird viel Zeit in Anspruch nehmen, wenn viele Bilder und Videos zu migrieren sind. Außerdem müssen Sie über genügend lokalen Speicher verfügen, der als Transitmedium dient.

Lösung 2. Zeigen Sie Ihre Google Fotos in Google Drive
Ist es möglich, einen schnellen Zugriff auf Google Fotos für Google Drive-Nutzer zu erhalten? Mit einer einfachen Einstellung müssen Sie nicht ständig zu photos.google.com wechseln, um mit Bildern in Ihrer Google Cloud zu arbeiten. Von Google Drive aus können Sie Ihre Fotos ansehen, herunterladen, löschen, freigeben, taggen und umbenennen.

Schritt 1. Öffnen Sie Ihren Computer und gehen Sie zu drive.google.com.
Schritt 2. Klicken Sie auf „Einstellungen“.
Schritt 3. Aktivieren Sie neben „Google-Fotos-Ordner erstellen“ die Option „Google-Fotos automatisch in einem Ordner in My Drive ablegen“.